Feuerwehr - Bericht über Einsatz am 18.11.2016

 

18.11.2016

 

H3 – eingeklemmte Person in Kraam

 

Unfall auf Bauernhof - Ein Mann wurde schwer verletzt

 

Am Freitag, 18. November, gegen 16 Uhr wurden die Feuerwehren aus Mehren und Weyerbusch wegen eines Unfalles auf einem landwirtschaftlichen Anwesen alarmiert. Dort war es zu einem Unglück mit einer eingeklemmten Person gekommen. Der Mann wurde schwer verletzt nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber nach Koblenz geflogen.

 

Kraam. Die Feuerwehren Mehren und Weyerbusch wurden am Freitagnachmittag, 18. November, zu einem landwirtschaftlichen Anwesen in Kraam alarmiert.

 

Hier war es bei Arbeiten zu einer eingeklemmten Person gekommen. Ein landwirtschaftliches Arbeitsgerät hatte sich festgefahren, beim Versuch dieses zu befreien wurde ein 43-jähriger Mann zwischen dem
Hinterrad der Maschine und einer Wand eines Gebäudes eingeklemmt.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war der Mann bereits durch die anwesenden Arbeiter auf dem Gelände befreit worden. Der Verletzte wurde durch die Feuerwehr erstversorgt und dann an den später eintreffenden Rettungsdienst übergeben.

ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 23Der ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 23 aus Koblenz war im Einsatz und flog den Schwerverletzten in ein Koblenzer Krankenhaus zur Weiterbehandlung.

 

Im Einsatz waren die Feuerwehren Mehren und Weyerbusch mit ca. 35 Einsatzkräften, der DRK-Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen, der Rettungshubschrauber Christoph 23 aus Koblenz und die Polizei Altenkirchen mit einem Fahrzeug.

 

 

 

(wwa) Fotos: Archiv Ak-Kurier

 

Quelle: AK-Kurier

 

 

zurück