Feuerwehr - Bericht über Einsatz am 01.11.2014

 

01.11.2014 19:57

 

KIRCHEIB – Kircheib-Vierwinden – Schwerer Verkehrsunfall –

 

Kurz nach 20:00 Uhr wurde von der Leitstelle Montabaur Großalarm für die Verbandsgemeindefeuerwehr Altenkirchen und das DRK ausgelöst. Erste Meldungen ließen augenscheinlich Annehmen dass auf der B8 kurz hinter Kircheib in Fahrtrichtung Uckerath ein Bus verunglückt sei. Vermutlich seien mehrere Personen verletzt und wohl auch noch im Fahrzeug.

 

Als die ersten Rettungskräfte eintrafen bot sich ihnen aber ein völlig anderes Bild. Nach der Kreuzung Abfahrt Asbach – Eitorf war hinter der nächsten leichten Rechtskurve auf gerader Strecke ein kleiner Kastenwagen nicht mehr in die nächste leichte Rechtskurve gefahren, sondern geradeaus in den Wald. Das Fahrzeug, gesteuert von einem 57jährigen Mann, fuhr geradewegs über beide Fahrspuren über den Grünstreifen, durch den Graben in den Baumbestand.

 

Das Fahrzeug krachte mit dem hinteren Dachteil, vermutlich infolge eines Überschlags, gegen einen Baum und auch mit der Fahrerseite in Schräglage in einen weiteren Baum. Auf der Flugstrecke wurden einige Sträucher und kleinere Bäume ausgerissen, abgebrochen und mitgenommen. Im Waldbereich kam das Fahrzeug auf der Beifahrerseite zum Liegen. Der Fahrer wurde im Oberkörper- und Kopfbereich schwer verletzt und befand sich noch im Fahrzeug als die Rettungskräfte eintrafen.

 

Die Feuerwehr öffnete das Fahrzeug über die zersplitterte Frontscheibe. Im Einsatz waren neben den Löschzügen Altenkirchen, Weyerbusch und Mehren, die Polizei, der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen und der Notarzt. Die B 8 war in der Zeit der Rettungs-, Bergungs- und Unfallaufnahmearbeiten gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um. Der schwerverletzte Mann, der sich alleine im Fahrzeug befand, wurde nach der notärztlichen Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht.

 

(wwa) Fotos: Wachow

 

Quelle: Bürgerkurier

 


 
zurück